Archiv | Stadt Datteln
Das Bild zeigt einen Teil der ukrainischen Flagge und die Aufschrift ,Hilfe für Geflüchtete'

News-Archiv

 

Kinderimpfzentrum Ostvest in der Vestischen Kinder- und Jugendklink gestartet
Das Bild zeigt drei Kinderimpfausweise, die im Kinderimpfzentrum ausgegeben werden.

22.1.2022 - Startschuss im Kinderimpfzentrum Ostvest: Pünktlich um 14 Uhr konnten die Impfungen der 5- bis 11-Jährigen heute in der Vestischen Kinder- und Jugendklinik beginnen. Im Kinderimpfzentrum werden die Impfungen für Kinder der Städte Castrop-Rauxel, Datteln, Oer-Erkenschwick und Waltrop gebündelt.

"Es ist richtig klasse für unsere Kinder, dass wir zusammen ein Impfzentrum für die Region gefunden haben, in dem die Fachleute direkt vor Ort sind", sagt Bürgermeister André Dora. "Jetzt wäre es das Schönste, wenn wir die Pandemie so noch ein wenig schneller beenden können.“

Prof. Michael Paulussen, Ärztlicher Direktor der Vestischen Kinder- und Jugendklinik, macht deutlich, dass die Mediziner*innen sich zur Imfpung bekennen: „Die Alternative zur Impfung der Kinder ist die Infektion mit dem Coronavirus. Auch wenn das Risiko für einen schweren Verlauf bei Kindern vergleichsweise gering ausfällt, wissen wir noch nicht, ob auch Kinder von langfristigen Auswirkungen betroffen sein werden. Die Impfung als Mittel gegen das Virus kennen wir hingegen und sind sicher, dass sie eine sichere Wahl ist.“

Rund 2.400 Impftermine für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren können in den nächsten vier Wochen in der Kinder- und Jugendklinik angeboten werden. Jeweils mittwochs, donnerstags und freitags ist das Kinderimpfzentrum in den Fortbildungsräumen des Kinderpalliativzentrums ab 14 Uhr geöffnet. In 15-Minuten-Abständen können Termine gebucht werden, als letztes Zeitfenster ist 17.45 Uhr wählbar.

Impfungen nur nach Terminvereinbarung

Grundsätzlich sind Impfungen nur nach vorheriger Terminvereinbarung unter www.kinderklinik-datteln.de möglich. Wichtig: Damit ein Kind geimpft werden kann, darf es in den vergangenen zwei Wochen nicht geimpft worden sein. Auch eine bereits nachweislich durchgestandene Infektion mit dem Corona-Virus ist ein Ausschlusskriterium für die Impfung.

Mindestens eine sorgeberechtigte Person muss das Kind zum Impftermin begleiten. Ausgefüllt, unterschrieben und mitgebracht werden müssen der Einwilligungs- und der Aufklärungsbogen, der im Rahmen der Terminanmeldung zum Download bereitsteht.

Ausführliches Aufklärungsgespräch

Für ein ausführliches Aufklärungsgespräch mit dem Impfarzt sollten die Eltern etwas mehr Zeit einplanen. Den Termin für die Zweitimpfung erhalten die Eltern im Anschluss an die Erstimpfung. Der Abstand zwischen beiden Terminen ist auf drei bis sechs Wochen festgelegt.

Insgesamt stehen im Kreis Recklinghausen für die Städte Castrop-Rauxel, Datteln, Oer-Erkenschwick und Waltrop rund 3.200 Impfdosen des speziell für Kinder hergestellten BioNTech-Vakzins zur Verfügung.

Auch Eltern aus anderen Städten können einen Termin für die Impfung in der Vestischen Kinder- und Jugendklinik vereinbaren. Sollte es zu viele Anfragen geben, werden Kinder aus dem Ostvest und aus Castrop-Rauxel bevorzugt.