Archiv | Stadt Datteln
Das Bild zeigt einen Teil der ukrainischen Flagge und die Aufschrift ,Hilfe für Geflüchtete'

News-Archiv

 

Baumaßnahme in der Hafenstraße auf der Zielgeraden - Kanalerneuerung könnte bis Ende des Jahres abgeschlossen sein
Das Bild zeigt eine Baustellenleuchte.

11.12.2021 - Die Baustelle an der Hafenstraße ist aktuell eine der größten Baustellen in Datteln. Und sie könnte bis Ende dieses Jahres schon Geschichte sein, wenn alles weiterhin so gut läuft wie bislang und das Wetter und die Temperaturen weitere Arbeiten nicht beeinträchtigen. Der per Rohrvortrieb eingebaute Kanal liegt bereits.

Jetzt fehlen noch die Anschlussleitungen, damit der neue Kanal angebunden wird. Außerdem müssen die beiden großen Baugruben an der Kreuzungen Lohstraße und Genthiner Straße verfüllt und die Straßenbauarbeiten durchgeführt werden.

Warum muss der Kanal in der Hafenstraße erneuert werden?

Die Kanalisation in der Hafenstraße ist in die Jahre gekommen und weist Schäden auf. Damit das Abwasser auch zwischen Lohstraße und Genthiner Straße in Zukunft problemlos abfließen kann, lässt der Fachdienst Stadtentwässerung des Kommunalen Servicebetriebs Datteln – KSD die Kanalisation in diesem Bereich erneuern. Der Baubeginn war Mitte August 2021.

Die neue Kanalisation wird im so genannten Rohrvortriebsverfahren verlegt. Dafür werden jeweils eine Start- und eine Zielbaugrube errichtet und dazwischen das neue Kanalrohr in einer Art Tunnelbauweise vorgetrieben. Die neuen Rohre haben einen Innendurchmesser von 1.000 Millimeter und sind etwa 100 Meter lang. Kosten für die Erneuerung der Kanalisation: ca. 1 Million Euro.

Als Auftragnehmer konnte der KSD die SONNTAG Baugesellschaft mbH & Co. KG
aus Bingen-Kempten gewinnen. Die örtliche Bauüberwachung hat das Dortmunder Ingenieurbüro Düffel übernommen, Ansprechpartner ist Daniel Hohmann, Tel.: 0231/449602.