Archiv | Stadt Datteln
Das Bild zeigt einen Teil der ukrainischen Flagge und die Aufschrift ,Hilfe für Geflüchtete'

News-Archiv

 

Infektionsgeschehen in Datteln diffus: Höchste Inzidenz im Kreis – Keine Hotspots
Das Bild zeigt ein vergrößertes Corona-Virus und die Aufschrift ,Diffuses Infektionsgeschen' und ,Jetzt impfen lassen'

11.11.2021 - Mit einem Wert von 207,4 und 122 Covid19-Infizierten hat die Stadt Datteln die höchste Inzidenz im Kreis Recklinghausen. Damit ist die vierte Welle in Datteln auf jeden Fall angekommen.

Allerdings gibt es keine Hotspots in Datteln. Bestimmte Bevölkerungsgruppen sind nicht besonders von Infektionen betroffen, auch in den Schulen ist das Geschehen nicht eindeutig. Die Infektionen verteilen sich über die ganze Stadt.

„Die vierte Welle hat gerade erst begonnen. Ich würde mich freuen, wenn sich diejenigen zeitnah impfen lassen, die das bislang noch nicht getan haben“, sagt Bürgermeister André Dora, „natürlich können wir die Pandemie damit nicht gleich aufhalten, weil sich der Schutz ja auch erst noch aufbauen muss, aber diese Personen haben dann zumindest die Aussicht auf eine Immunisierung.“

Damit die Infektionszahlen nicht noch weiter in die Höhe schnellen, rät André Dora allen Bürger*innen, in der jetzigen Situation etwas achtsamer im Umgang mit anderen Personen zu sein – was nicht nur für die Nicht-Geimpften gilt: „Wir sollten versuchen, wieder die AHA-Regeln einzuhalten und häufiger zu lüften, wenn wir uns mit mehreren Personen in geschlossenen Räumen aufhalten“, sagt der Bürgermeister, „und vielleicht setzen wir einfach einmal mehr unsere Masken auf, gerade wenn wir unsicher sind.“