Aktueller Verdachtspunkt | Stadt Datteln

Aktueller Verdachtspunkt

 

Flotowstraße - Untersuchung am 13.8.2022

Eine Luftbildauswertung und anschließende Messungen haben ergeben, dass sich unter einer Garage an der Flotowstraße ein metallischer Gegenstand befindet. Dabei kann es sich um einen rostigen Eimer, aber auch um einen Blindgänger handeln. Um das herauszufinden, werden Mitarbeiter*innen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung Arnsberg die Stelle am Samstag, 13. August 2022, vormittags aufgraben und untersuchen.
Das Bild zeigt drei mögliche Evakuierungsradien für den Verdachtspunkt Flotowstraße.

Mitarbeiter*innen des Ordnungsamts und der Feuerwehr führen aktuell Gespräche mit dem Ida-Noll-Seniorenzentrum und der Vestischen Kinder- und Jugendklinik, die sich beide im näheren Umfeld befinden. Beide Häuser müssen mindestens teilweise geräumt werden.

Wichtig: Aktuell steht nicht fest, ob sich ein Blindgänger im Boden befindet.

Sollte ein Blindgänger mit Zünder gefunden werden, der entschärft werden muss, müssen auf jeden Fall alle Bürger*innen ihre Wohnungen und Häuser verlassen, die in einem Radius von 250 Metern wohnen. Muss ein größeres Kampfmittel entschärft werden, kann sich der Radius auf 500 oder 1.000 Meter erhöhen. Die Stadtverwaltung hat die möglichen Evakuierungsbereiche in einen Plan eingezeichnet, den Sie als PDF aufrufen könen:

Plan mit Evakuierungsbereichen: 250 Meter, 500 Meter und 1.000 Meter (ca. 2 MB)

Adressen: 250-Meter-Radius (ca. 60 KB) - 500-Meter-Radius (c. 80 KB) - 1.000-Meter-Radius (ca. 130 KB)

 
Die Dauer einer möglichen Entschärfung und die Evakuierung der Anwohner*innen lässt sich vorab nicht abschätzen

Wie lange eine mögliche Entschärfung inklusive Evakuierung der Anwohner*innen dauert, lässt sich vorab leider nicht abschätzen. Häufig können die Bürger*innen nach zwei bis vier Stunden wieder in ihre Häuser und Wohnungen - unter Umständen kann sich das aber auch bis in die Abendstunden oder länger hinziehen. Deshalb stellt die Stadtverwaltung Aufenthaltsräume für Anwohner*innen bereit, die nicht die Möglichkeit haben, während einer möglichen Entschärfung zeitweise bei Verwandten, Freunden oder Bekannten unterzukommen.

Aufenthaltsräume für die Dauer der Entschärfung:

  • Familienbüro Süd (Böckenheckstraße 3)
  • OGS der Meckinghover Schule (Bahnhofstraße 22)
  • DRK-Haus (Ahsener Straße 43)
  • OGS der Lohschule (Grüner Weg 12)

Bettlägerige und erkrankte Patient*innen werden für die Dauer einer möglichen Entschärfung in der Böckenheckschule (Böckenheckstraße 21) untergebracht


 
Verschobene Untersuchung

Ursprünglich sollte der Verdachtspunkt an der Flotowstraße bereits im November 2021 untersucht werden. Das war aber nicht möglich, weil die Saison für Atemwegserkrankungen damals verfrüht begonnen und für volle Betten in der Vestischen Kinder- und Jugendklinik sowie auf Kinderstationen in der Umgebung gesorgt hatte. Die Vestische Kinder- und Jugendklinik hätte ihre Patient*innen also nicht in anderen Kliniken unterbringen können.


HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN & ANTWORTEN (FAQs)

❓ Wie erfahren Sie, dass es zu einer Entschärfung kommt?
❗ Mitarbeiter*innen der Stadt Datteln werden an jeder Wohnung, an jedem Haus anklingeln, das geräumt werden muss. Außerdem informieren wir Sie über auf der Startseite von www.datteln.de, über Facebook, Instagram und Twitter und über die Warn-App Nina. Außerdem informieren wir die Medien

❓ Wie lange kann die Entschärfung inklusive Evakuierung dauern, wenn ein Blindgänger gefunden wird?
❗ Das ist leider nicht absehbar. Es können wenige Stunden sein, es kann sich aber auch bis zum Abend oder länger hinziehen.

❓ Wo können Sie sich bei einer möglichen Entschärfung aufhalten?
❗ Die Stadtverwaltung stellt Aufenthaltsräume für Anwohner*innen bereit (s. o.), die nicht die Möglichkeit haben, sich während einer möglichen Entschärfung bei Verwandten, Freunden oder Bekannten aufzuhalten.

❓ Woher erfahren Sie, dass Sie nach einer möglichen Entschärfung wieder nach Hause können?
❗ Wir informieren Sie über die Startseite von www.datteln.de, über Facebook, Instagram und Twitter und über die Warn-App Nina. Außerdem informieren wir die Medien.

 

Was Sie beachten sollten, wenn Sie Ihr Haus, Ihre Wohnung verlassen müssen, weil ein Kampfmittel entschärft wird: 

  • Wenn Sie das Haus wegen einer Bombenentschärfung verlassen, denken Sie bitte daran, dass es mehrere Stunden bis zu Ihrer Rückkehr dauern kann.
  • Nehmen Sie wichtige Medikamente und Ihre Ausweispapiere mit.
  • Versorgen Sie Ihre Haustiere ausreichend oder nehmen Sie sie mit.
  • Bitte verlassen Sie Ihr Haus zeitnah, wenn Sie von den Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung darum gebeten werden. Wenn Sie sich weigern, verzögern Sie den Beginn der Bombenentschärfung, verlängern unnötig die Dauer der Abwesenheit für alle und verärgern damit Ihre ebenfalls betroffenen Nachbar*innen. Wenn Sie das Haus nicht verlassen, obwohl Sie dazu aufgefordert werden, kann das mit einer Geldstrafe geahndet werden, die mitunter im vierstelligen Bereich liegen kann (Straftatbestand).


Weitere Infos zur Kampfmittelbeseitigung

Service-Telefon

Wenn Sie Fragen haben, erhalten Sie weitere Infos unter der Telefonnummer 02363/107-400 zu den Öffnungszeiten des Rathauses.

Kranken- oder Liegendtransport

Sollte feststehen, dass ein Blindgänger entschärft werden muss und Sie einen Kranken- oder Liegendtransport am Tag der Evakuierung benötigen, melden Sie sich am Tag der Entschärfung zeitnah unter 02363/107-400.